Suchoptionen
Suchart:
Ganzes Wort
Wortanfang
Wortteil
Andere Optionen:
nur zeichengetreue Treffer suchen
Anzahl der Ergebnisse pro Seite:
50
100
200

Anzahl der Suchtreffer: 105771
PDF
Suchtreffer
2021-05-13
2021-05-13 Nach einer Entscheidung des Gerichtshofs der Europäischen Union ist eine noch in Einklang mit den für das betreffende Flugzeug geltenden Verfahren und Betriebsgrenzen erfolgende, harte Landung beispielsweise auf dem Flughafen Altenrhein in Sankt Gallen in der Schweiz kein Unfall und begründet unabhängig von der Wahrnehmung einzelner Betroffener keinen Anspruch auf Schadensersatz (C-70/2020 um 12. Mai 2021).
Nach einer Entscheidung des Gerichts der Europäischen Union ist eine Anordnung der Europäischen Kommission rechtswidrig, nach der Luxemburg von Amazon wegen unzulässig gewährter Steuervorteile rund 250 Millionen Euro an Steuern nachfordern soll, rechtswidrig, weil die Kommission nicht ausreichend nachgewiesen ha, dass die Steuerlast rechtswidrig verringert wurde (T-816/2017 12. Mai 2021, T-318/2018).
Nach einer Entscheidung des Landesarbeitsgerichts Berlin-Brandenburg ist eine Kündigung eines nationalsozialistische Tätowierungen auf seinem Körper aufweisenden Lehrers wegen fehlender Verfassungstreue rechtmäßig (8 Sa 1655/2020 11. Mai 2021).
Nach einer Entscheidung des zuständigen Gerichts Österreichs ist ein einst beträchtlich alkoholisierter Sozialarbeiter wegen versuchter Vergewaltigung gegen Ende einer Party zu drei Jahren Haft verurteilt (um 12. Mai 2021).
Seit Tesla Zahlungen in der Digitalwährung Bitcoin ablehnt, sinkt der Kurs der Digitalwährung (um 12. Mai. 2021).
2021-05-12
2021-05-12 Nach einer Entscheidung des Gerichtshofs der Europäischen Union darf, wer von Interpol zu einer Fahndung ausgeschrieben ist, wegen des Verbots doppelter Bestrafung in der Europäischen Union und in anderen Staaten des Abkommens von Schengen nicht festgenommen werden, wenn eine Staatsanwaltschaft ein Strafverfahren wegen dieser Vorwürfe eingestellt hat (C-505/2019 12. Mai 2021).
Nach einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts Deutschlands verletzt die Entlassung einer ihr Kind betreuenden Mutter als Betreuern die Mutter in ihrem Grundrecht aus Art. 6 I GG (1 BvR 413/2020 31. März 2021).
Nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs Deutschlands verletzt ein bei der Anordnung eines Ausreisegewahrsams die Lebensumstände des Ausländers beispielsweise aus Afghanistan nicht erfragendes und sein Ermessen nicht ausübendes Gericht das Freiheitsgrundrecht des Untergebrachten (XIII ZB 50/2020 23. Februar 2021).
Nach einer Entscheidung des Landgerichts Aachen ist Achim K. wegen gemeinschaftlichen Mordes mit einem 1997 bei einem Motorradunfall verstorbenen Mittäter an einem Wohnmobilhändler in Würselen in dem Jahre 1996 zu lebenslanger Haft verurteilt (11. Mai 2021).
Nach einer Entscheidung des Landgerichts Düsseldorf kann der Inhaber eines Sportgeschäfts von dem zuständigen Land keine Entschädigung verlangen weil er seinen Betrieb wegen des Coronavirus zeitweise schließen musste (2 B O 110/2020 12. Mai 2021).
Nach einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts verletzt ein Arzt beispielsweise in Berlin durch einen Kauf eines Grundstücks einer Patientin zu einem angemessenen Preis von beispielsweise 250000 Euro keine Berufspflicht (90 K 6/2019 T 11. April 2021).
2021-05-11
2021-05-11 Nach einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte hat Luxemburg durch Verurteilung eines Hauptangeklagten – Raphaël Halet - in dem so genannten Luxleaks-Prozess wegen Diebstahls von Daten zu eintausend Euro Geldstrafe wegen Fehlens öffentlichen Interesses nicht das Recht auf freie Meinungsäußerung verletzt (21884/2018 11. Mai 2021).
Nach einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts Deutschlands ist die 2004 erfolgte rückwirkende Änderung des Abflussprinzips zu der Beseitigung der sofortigen Absetzbarkeit vorausbezahlter Erbbauzinsen als Werbungskosten wegen Verletzung des Vertrauensschutzes teilweise nichtig (2 BvL 1/2011 25. März 2021).
Nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs Deutschlands kann die Beweiskraft eines Empfangsbekenntnisses eines Rechtsanwalts nur durch eindeutigen Nachweis der Unrichtigkeit entkräftet werden, nicht dagegen durch eine bloße Möglichkeit einer Unrichtigkeit (LwZB 1/2020 24. März 2021).
Nach einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main ist für die versehentliche Tötung eines Jagdhunds während einer Jagd Schadensersatz zu leisten (4 U 184/2019 20. April 2021).
Nach einer Eilentscheidung des Verwaltungsgerichts Osnabrück darf eine Boulderhalle in Osnabrück vorläufig bei Beachtung von Hygienemaßnahmen als zulässige Sportausübung betrieben werden (3 B41/2021 16. April 2021).
Nach einer die Vorentscheidung aufhebenden Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg kann aus Furcht vor dem Militärdienst Syrien verlassenden Asylbewerbern nicht schon deswegen der Status als Flüchtling zuerkannt werden (A 4 S 468/2021 4. Mai 2021 u. a.).
Nach einer Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Nordrhein-Westfalen haben Jesiden aus dem Gebiet Sindjar in dem Irak wegen nicht mehr drohender Verfolgung als Gruppe durch den Islamischen Staat keinen grundsätzlichen Anspruch auf Anerkennung als Flüchtling (9 A 1489/2020 A 10. Mai 2020, 9 A 570/2020 A).
Nach einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts Trier hat ein sich dem Wehrdienst durch Flucht in das Ausland entziehender Asylbewerber aus Syrien keinen Anspruch auf Anerkennung als Flüchtling, sofern er nicht desertiert ist (1 K 3510/2020 20. April 2021, 1 K 3528/2020).
Nach einer Klarstellung des Landesbeauftragten Bremens für Datenschutz und Informationsfreiheit ist für die Übertragung besonderer Kategorien personenbezogener Daten die Nutzung von Telefax wegen inzwischen eingetretener Unsicherheit rechtswidrig (um 11. Mai 2021).
Der Beauftragte Hamburgs für Datenschutz und Informationsfreiheit hat mit sofortigem Vollzug eine Anordnung erlassen, die es dem Unternehmen Facebook Ireland Ltd. verbietet, personenbezogene Daten von WhatsApp zu verarbeiten, soweit dies zu eigenen Zwecken erfolgt (um 11. Mai 2021).
Nach einer Entscheidung des zuständigen Gerichts Österreichs ist ein mit dem Coronavirus angesteckter Mann wegen Anhustens seiner Ehefrau während der Ehescheidung wegen versuchter schwerer Körperverletzung zu neun Monaten Haft mit Bewährung verurteilt (10. Mai 2021).
2021-05-10
2021-05-10 Nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs Deutschlands kann die öffentliche Unterrichtung der Volkswagen AG über ihre unzulässigen Abschaltrichtungen gegenüber späteren Käufern entsprechender Kraftfahrzeuge bewirken, dass keine Sittenwidrigkeit mehr vorliegt (VI ZR 276/2020 13. April 2021).
Nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs Deutschlands müssen Arzneimittelhersteller privaten Krankenkassen Rabatt nur auf verschreibungspflichtige und auch von den gesetzlichen Krankenkassen erstattete Arzneimittel gewähren, nicht auch beispielsweise auf Potenzmittel und Appetitzügler (I ZR 247/2019 25. März 2021).
Nach einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Frankfurt am Main kann der Minderheitsaktionären nach § 304 I AktG zu gewährende angemessene Ausgleich an Hand des Börsenkurses der beherrschten Gesellschaft bestimmt werden (21 W 139/2019 26. April 2021).
Nach einer Entscheidung des Landesarbeitsgerichts Niedersachsen genügen allein von einem Arbeitgeber erstellte technische Zeitaufzeichnungen nicht, um die Voraussetzungen eines Anspruchs auf Überstundenvergütung zu belegen (5 SA 1292/2020 6. Mai 2021).
Nach einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts Berlin muss die Desiderius-Erasmus-Stiftung der Alternative für Deutschland nicht auf der Website des Bundesministeriums des Inneren, für Bau und Heimat erwähnt werden, weil sie (noch) keinen Anspruch auf öffentliche Haushaltsmittel hat (6 L 96/2021 30. April 2021).
Nach einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts Berlin hat das Land Berlin infolge Verjährung gegenüber dem Energieversorgungsunternehmen Vattenfall keinen Anspruch für Sondernutzungsgebühren für die Inanspruchnahme öffentlichen Straßenlands in Höhe von rund 286000 Euro (1 K 703/2017 26. April 2021).
Nach einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts München muss Deutschland einen in dem August 2020 rechtswidrig nach Griechenland abgeschobenen Flüchtling aus Syrien aus Griechenland zurückholen (4. Mai 2021).
Nach einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts Neustadt an der Weinstraße darf ein Rechtsausschuss gegen den Widerstand eines Widerspruch gegen einen Verwaltungsakt einlegenden Bürgers trotz der Coronakrise nicht ohne mündliche Verhandlung entscheiden (5 K 274/2021 22. April 2021).
Nach einer Entscheidung des zuständigen Gerichts Frankreichs ist eine Klage gegen mehrere Unternehmen wegen des giftigen Entlaubungsmittels Agent Orange in dem Vietnamkrieg unzulässig, weil die Unternehmen seinerzeit auf Auftrag der Vereinigten Staaten von Amerika gehandelt haben und sich in Frankreich auf Immunität berufen können (um 10. Mai 2021).
Das Unternehmen Biontech hat in dem ersten Quartal 2021 mit seinem Impfstoff gegen das Coronavirus 1,1 Milliarden Gewinn Euro erzielt.
2021-05-08
2021-05-08 Nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs Deutschlands genügt ein Geschädigter eines so genannten Schneeballsystems seiner Darlegungslast grundsätzlich bereits dadurch, dass er Umstände vorträgt, die das weitere Betreiben eines solchen Systems als naheliegend erscheinen lassen (III ZR 7/2020 4. Februar 2021).
Nach einer Entscheidung des Bundessozialgerichts Deutschlands kann eine Herzattacke in einem Streit mit einem Vorgesetzten ein Arbeitsunfall sein (2 U 15/2019 R 6. Mai 2021).
Nach einer Entscheidung des Landgerichts Münster ist ein Angeklagter aus Heiligenhaus wegen gemeinschaftlichen schweren sexuellen Missbrauchs eines Jungen zu dreiundsechzig Monaten Haft verurteilt (6. Mai 2021).
2021-05-07
2021-05-07 Nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs Deutschlands kann ein einzelner Wohnungseigentümer, der Rechte aus dem gemeinschaftlichen Eigentum geltend macht, ein bereits vor Inkrafttreten der Reform anhängiges Verfahren fortführen, solange die Eigentümergemeinschaft nicht das Gericht über einen entgegenstehenden Willen unterrichtet (V ZR 299/2019 2. Mai 2021).
Nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs Deutschlands kann eine die Pflicht zu einem wertsteigernden Umbau als Gegenleistung für eine Vermietung für einen geringen Mietzins übernehmende Unternehmerin elf Jahre später nicht Verjährung des Erfüllungsanspruchs einwenden, weil die Forderung erst sechs Monate nach Rückgabe der Mietsache verjährt (XII ZR 42/2020 31. März 2021).
Nach einer Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts Deutschlands ist ein als Hitlergruß verstehbares Verhalten eines Soldaten auf einer Feier disziplinarisch mit einer Dienstgradherabsetzung zu ahnden (1 WD 7/2020 14. Januar 2021).
Nach einer Entscheidung des Verfassungsgerichtshofs Bayern ist ein Antrag der Fraktion der Alternative für Deutschland auf Aufhebung der Maskenpflicht an dem Sitzplatz der Abgeordneten unzulässig (37-Iva-2021 6. Mai 2021).
Nach einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Celle muss ein Zahnarzt als Versicherungsnehmer den Hauptwasserhahn bei dem abendlichen Verlassen seiner Praxisräume regelmäßig nicht abdrehen, um einem Leitungswasserschaden vorzubeugen (14 U 135/2020 7. April 2021).
Nach einer Eilentscheidung des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg ist der theoretische Fahrschulunterricht in Baden-Württemberg ab sofort wieder in Präsenz möglich (1 S 1228/2021 4. Mai 2021).
Nach einer Entscheidung des Landessozialgerichts Nordrhein-Westfalen ist die Ablegung des ersten Teiles einer gestreckten Abschlussprüfung mit einer Zwischenprüfung gleichzusetzen, so dass sie einen zusätzlichen Prämienanspruch begründet (19 AS 466/2020 11. März 2021).
Nach einer Entscheidung des Finanzgerichts Düsseldorf sind Einkünfte aus der Vermietung eines festverankerten Hausboots an Feriengäste Vermietungseinkünfte, wobei die betriebliche Nutzungsdauer des Hausboots 30 Jahre ist (11 K 3321/2017 F 25. März 2021).
Nach einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts Mainz darf ein Dienstherr die Genehmigung zu einer Aussage als Zeuge in einem zivilrechtlichen Schadensersatzprozess nicht deshalb verweigern, weil der Beamte wegen seines Einsatzes als Steuerfahnder voraussichtlich auch in einem Strafprozess zu demselben Sachverhalt aussagen muss (4 L 29472021 29. April 2021).
Nach einer Entscheidung des Weltstrafgerichtshofs in Den Haag ist Dominic Ongewn aus Uganda wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu fünfundzwanzig Jahren Haft verurteilt (6. Mai 2021).
2021-05-06
2021-05-06 Nach einer Eilentscheidung des Bundesverfassungsgerichts Deutschlands sind Eilanträge gegen nächtliche Ausgangsbeschränkungen wegen des Coronavirus abgelehnt, weil die Frage wegen ihrer Gewichtigkeit in dem Hauptsacheverfahren geklärt werden muss (1 BvR 781/2021 5. Mai 2021 u. a.).
Nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs Deutschlands verliert ein Kunde einer Partnervermittlungsagentur sein Widerrufsrecht auch dann nicht durch die bloße Zusammenstellung der geschuldeten Partnervorschläge, wenn dies in den allgemeinen Geschäftsbedingungen als Hauptleistung bestimmt ist, weil der Kunde die Vorschläge tatsächlich erhalten muss, wobei der Wertersatzanspruch der Agentur nach dem Widerruf grundsätzlich zeitanteilig zu berechnen ist (III ZR 169/2020 6. Mai 2021).
Nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs Deutschlands ist ein vierundvierzigjähriger Kläger nicht wegen Alters diskriminiert, wenn er auf Grund seines Aussehens in eine für Menschen zwischen achtzehn und achtundzwanzig Jahren bestimmte Tanzveranstaltung nicht eingelassen wird (VII ZR 78/2020 um 5. Mai 2021).
Nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs Deutschlands kann eine ihrer Kundin überzogene Stornokosten wegen eine Rücktritts von einer Pauschalreise ersetzende Versicherung die Kosten von dem Veranstalter aus übergegangenem Recht zurückverlangen, wobei die Reiserücktrittsversicherung als Schadensversicherung eingestuft ist, deren Leistung sich nach dem einzelnen Reisepreis und den geltend gemachten Stornokosten richtet (IV ZR 169/2020 21. April 2021).
Nach einer Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts Deutschlands können Kapitaleinkünfte einem Versorgungsberechtigten als Arbeitseinkommen angerechnet werden, wenn sie verdeckte Gehaltszahlungen sind (2 C 22/2019 23. Februar 2021).
1 | 2 | ... | Letzte